Eine Woche in Wittlich

101101nemet00

101101nemet00Unsere Schule hat eine Partnerschule in Deutschland, in Wittlich. Wittlich liegt an der luxemburgischen Grenze. Jedes Jahr treffen wir uns mit den deutschen Schülern. Einmal fahren wir dorthin, das andere Mal fahren sie zu uns.

In diesem Jahr hatte ich Glück, und konnte zum zweiten Mal nach Deutschland fahren.

26 Schüler haben sich auf den Weg gemacht. Die Nacht haben wir im Bus verbracht. Zuerst sind wir nach Meersburg gefahren, wo wir spazieren gegangen sind. Am Bodensee ist die Landschaft sehr schön.

Spät am Nachmittag waren wir in Wittlich vor dem Cusanus Gymnasium. Julia, meine Austauschschülerin ist bald angekommen. Am Freitag haben wir Pizzas gemacht, und das war alles, weil ich sehr müde war.

101101nemet02Das Wochenende haben wir bei den Familien verbracht. Am Samstag waren wir in Koblenz. Wir sind mit dem Zug gefahren. In Koblenz ist das Deutsche Eck, eine Landzunge in Koblenz an der Mündung der Mosel in den Rhein. Dort bin ich mit der Seilbahn gefahren. Es war ein Erlebnis, es werde ich nie vergessen.  Am Sonntag waren wir in Niersbach, an einem Erntedankfest, dort haben wir einen Umzug gesehen.

101101nemet03Montagmorgen haben wir uns mit den anderen in der Schule getroffen. Wir hatten eine gemeinsame Stunde, wo der Direktor uns begrüßt hat. Dann haben wir Stunden besucht. Die ungarische Schüler hatten eine Geschichte Stunde über Trier. Wir haben einen Film über Triers Geschichte angesehen. Daraus erfuhr ich, dass Trier die älteste Stadt in Deutschland ist. Am Nachmittag hatten wir Sport: wir haben Volleyball gespielt, und wir haben gewonnen. Am Montagabend sind Anett Bagi, und ihre Austauschschülerin, Marie-Christine Keller zu uns gekommen. Wir haben sehr viel gesprochen.

Am Dienstag waren wir in Trier, wo wir die Sehenswürdigkeiten der Stadt gesehen haben: Porta Nigra, das Rheinische Landesmuseum, den Trierer Dom, und Konstantinbasilika. Alles war sehr interessant. Im Landesmuseum haben wir eine Sammlung aus der Römerzeit besichtigt. Am Ende hatten wir die Möglichkeit, zu shoppen.

101101nemet04Am Mittwoch waren wir wieder in der Schule. Dort hatten wir eine Geschichte und eine Deutschstunde. In der Deutschstunde haben wir lustige Gedichte geschrieben. In der Geschichtenstunde haben wir über Johannes Gutenberg gelernt. Gutenberg hat den Druck mit beweglichen Lettern in 1445 entwickelt. Am Abend hatten wir eine gemeinsame Abschiedsparty in einem Restaurant. Hier haben wir und die deutschen gesungen. Wir haben uns sehr gut gefühlt.

101101nemet05Am Donnerstag sind wir nach Mainz gefahren. Dort waren wir in Gutenberg-Museum. Das Museum war ziemlich interessant, wir haben das kleineste Buch in der Welt gesehen.

Freitagmorgen haben wir von den deutschen Gastfamilien vor der Schule Abschied genommen. Unterwegs nach Hause waren wir in Luxemburg und in Heidelberg. Heidelberg ist eine sehr schöne Universitätstadt mit 20 000 Studenten.

Es war sehr gut, dass ich ein anderes Land, eine andere Kultur, und andere Leute kennen lernen konnte. Ich warte darauf, dass wir uns nächstes Jahr in Szarvas wieder treffen werden.

101101nemet06

Harmati Gréta 11.j